STL Unterstützung

Allgemeine Themen rund um den Propeller Mikrocontroller und Elektronik
chris-nobody
Beiträge: 38
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 14:26

STL Unterstützung

Beitrag von chris-nobody »

Ein freundliches Hallo an Alle Hive-Fans,
ich bin normalerweise im RepRap.org Forum unterwegs und zufällig auf dieses Forum gestossen.
In dem Forum hat sich auch eine interressante Gemeinschaft gefunden die sich den RepRap "Mendel" erstellt.
Mendel ist die zweite Generation eines 3-D-Druckers der aus 3mm Filament 3D-Objekte erstellt.
Die Steuerung dieses Gerätes wird durch einen Sanguino und Treiberplatinen über Stepper-Motoren geregelt.
Wäre es möglich mit einem Hive Stl-Dateien in entsprechenden G-code umzuwandeln und die Stepper dadurch zu steuern.
Hab leider keine grosse Erfahrung mit Systemnaher Programmierung.(alter Mechaniker)
Meine Hardwarebasteleien liegen auch schon fast 30 Jahre zurück.
Ich bitte um rücksichtsvolle Behandlung eines älteren Herrn.(hier sollte eigentlich ein grinning Smilie sein!)
Grüsse Erich
Zuletzt geändert von chris-nobody am Do 12. Aug 2010, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.
BorgKönig
Beiträge: 590
Registriert: So 24. Mai 2009, 11:24

Re: STL Unterstützung

Beitrag von BorgKönig »

Ich habe das Thema mal verschoben, im Forum "Propeller Mikrocontroller und Elektronik" passt das besser. Drohne235 kann hier aber wohl mehr dazu sagen. Soetwas habe ich noch nicht versucht...
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: STL Unterstützung

Beitrag von drohne235 »

Hmm, also ich kenne die genaue Struktur von STL und G-Code Dateien nicht - hab es grad nur im Wikipedia überflogen. Ich könnte es zwar nicht, aber ich denke prinzipiell sollte eine Umwandlung möglich sein, sofern jemand die Software dafür erstellt. Aber wie ich das sehe ist das keine triviale Geschichte.

Ansonsten muss man sehen wie man die Hardwareansteuerung löst, da fast alle I/O-Leitungen am Hive belegt sind. Direkt zugänglich und frei sind momentan 4 Bits am Administra-Chip - man könnte also z.Bsp. damit 4 Servos ansteuern. Das wird aber sicher zu wenig für die Maschine sein. Also bleibt wahrscheinlich nur ein vierter Propeller, dem man die direkte Maschinensteuerung überlässt. Oder der Hive benutzt das vorhandene Sanguino-Board um die Hardware anzusteuern.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
chris-nobody
Beiträge: 38
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 14:26

Re: STL Unterstützung

Beitrag von chris-nobody »

Erstmal mein Dank an drohne235,
ich hab mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt.
Motherboard und Treiberplatinen sind schon vorhanden, aber es muss zusätzlich ein Pc mit Usb-Anbindung (FTDI auf USB-Interface) benutzt werden um die Wandlung der Stl-Dateien vorzunehmen und den G-Code an das Motherboard zu übermitteln.
Wäre es etwa möglich einen "Hive" mit Forth-Programm die Konvertierung zu übergeben?
Zweck der Übung sollte der Verbleib des Rechners(Hive?) an dem "Mendel" sein.
Mfg Erich
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: STL Unterstützung

Beitrag von drohne235 »

Wenn die Steuerung schon fertig ist, dann ist es ja noch besser. Wie schon geschrieben kenne ich das STL-Format nicht und bin auch kein Softwarefreak, aber ich denke , wenn die Dateien nicht zu groß sind, sollte das möglich sein.

Wie groß sind denn die STL-Dateien? Hast du mal eine Beispieldatei?
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
chris-nobody
Beiträge: 38
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 14:26

Re: STL Unterstützung

Beitrag von chris-nobody »

Nochmal ein Dank an drohne 235,
schau mal bei www.thingiverse.com vorbei.
Dort "verewigen" die Reprapper ihre Kreationen.
Ein schönes Beispiel der Möglichkeiten des Mendel zeigt dort "Mendel Framevertex thin" von camiel auf.
Der Aufbau wurde für Zeitaufwand und Materialersparnis optimiert.(ABS-Filament ist reichlich teuer!)
Dieses Framevertex ist die Basis für den gesamten Mendel-Aufbau.
Insgesamt sechs dieser Seiten-Eckverbinder durch M8-Gewindestangen verbunden, bilden die Seitenwand des Mendel.
Die Größe der meisten Dateien überschreitet selten 500 kb.
Gruß Erich
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: STL Unterstützung

Beitrag von drohne235 »

Ok, jetzt hast du mich in dem anderen Thread ("Suche jemanden für Auftragsarbeit") "angefixt"... ;)

Du besitzt schon so einen Mendel? Was braucht man, um sich so ein Gerät zu bauen? Was machst du so damit?
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
chris-nobody
Beiträge: 38
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 14:26

Re: STL Unterstützung

Beitrag von chris-nobody »

Hi Drohne235,
es war hintergründig mein Ziel interressierte Hive-User mit dem "Mendel" anzusprechen.
Mein Mendel kommt ins "Endstadium", hab jetzt hoffentlich alle Teile zusammen, folglich noch nicht betriebsbereit.
Verkabelung und Inbetriebnahme steht bei mir auf der Liste.
Bisher war es unheimlich schwierig in Deutschland die ersten Printteile zu bekommen.(das allseits beliebte Henne/Ei Problem)
Im deutschen Forum werden aber mitlerweile die Printteile zu fairen Preisen angeboten. (Die Druckzeit ist schon beachtlich lang)
Unter www.reprap.org werden erstklassige Anleitungen zum Teil sogar in Deutsch angeboten.
Auf selbiger Seite wird Einsteigern schnell geholfen, vorher umbedingt die Manuals durchlesen, der Ton kann auch schon mal rau werden.(read the fuc.... Manual)
http://www.reprap.org/wiki/RepRap_auf_D ... _in_German
Technisch Interressierte sollten mit dem Aufbau klarkommen.
Kosten um die 600 Euro.
Wie ich bereits geschrieben habe, werden selbsterzeugte oder auf www.thingiverse.com hochgeladene Stl-Dateien in den Pc geladen, in G-code für die Sanguino-Steuerung umgewandelt und die Objekte dann ausgedruckt.
Mach dich mal schlau.
Mfg Erich
chris-nobody
Beiträge: 38
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 14:26

Re: STL Unterstützung

Beitrag von chris-nobody »

Noch mal ein Beispiel !!!!

Durch die Erfahrungen der User hat sich herauskristallisiert, das die Uebersetzung fuer den Extruder nicht optimal gewaehlt war.

http://www.thingiverse.com/thing:5268

Schon setzt sich Stoffel15 hin und konzipiert neue Zahnraeder mit Doppel-Helix.

Mfg Erich
Benutzeravatar
drohne235
Administrator
Beiträge: 2278
Registriert: So 24. Mai 2009, 10:35
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: STL Unterstützung

Beitrag von drohne235 »

Das ist wirklich faszinierend. Ich staune immer, dass diese Teile auch genau genug sind und die Belastungen aushalten. Teilweise sieht man ja die seitliche Rillenstruktur, die durch das Funktionsprinzip entstehen. Gerade bei Zahnrädern benötigt man ja doch eine gewisse Maßhaltigkeit, um Spiel zu verhindern.
"Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können - in beiden Fällen haben Sie recht." Henry Ford
Antworten